Routenbesprechung vor der Abfahrt
Interner Bereich

Winterübung 2016

06.01.2016

 

Die Winterübung wurde von unserem Ausbildungsteam nach Damüls verlagert, da es der Winter in unserem Einsatzgebiet noch nicht so gut gemeint hat und der Schnee eher rar war, zudem passte auch das Übungsprogramm zu einer Skitour in höheren Lagen.

 

Die Themen Schneedeckenaufbau, Geländebeurteilung, sowie der Einflussfaktor Mensch wurde jeweils in kleinen Gruppen während der Tour behandelt. Dabei wurden die Gefahrenzeichen der Natur mit dem Lawinenlagebericht abgeglichen was dieses komplexe Thema wiederum verständlicher machte. Besonders der Umstand, daß man nie wirklich weiß wie nahe man einer Lawinen- oder Schneebrettauslösung ist oder gar mit Glück noch entgangen ist, macht diese Beurteilung sehr schwierig und erfordert viel praxisnahe Übung und Schulung um das Risiko zu minimieren, denn ausschließen lässt sie sich auf alpinen Touren leider nie zu hundert Prozent.

 

Somit wurde während der Tour immer wieder die Kameradenbergung unter Zeitdruck geübt, also jene Lebensversicherung für jeden Verschütteten, bis die organisierte Rettung anläuft. Dabei konnten unsere Ausbilder damit dies ein wenig realistischer wirkt, auch mal ordentlich Stress aufbauen.

 

An dieser Stelle gilt der Dank unserem Ausbildungsteam Andreas Amann, Karl-Heinz Fenkart, Markus Grafl, Herbert Hopfner und Simon Rüdisser für die professionelle praxisnahe Schulung und das interessant gestaltete Programm. Den kameradschaftlichen Abschluss der Übung machten wir in Schuttannen. Danke dem Pistendienst Gernot Amann, Ulrich Bachmeier und Kurt Demuth, die nach ihrem Dienst ein perfektes Outdoor-Grillen organisierten und uns köstlich bewirteten.

« zurück zu Aktuelles / « zurück zu Bilder Grundausbildung

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK