Gebietsstellenübung  Bocksberg  September 2009
Interner Bereich

Bergretter werden

Vorkenntnisse und Nachweis


In Bezug auf Vorkenntnisse ist zu sagen, wir sind kein Alpinausbildungsverein. Wir bilden die Personen in Rettungstechnik aus, erwarten aber, dass alpines Wissen vorhanden ist.

Natürlich helfen wir wenn da oder dort etwas nicht klar ist, die Grundkenntnisse müssen aber vorhanden sein. Skifahren (Skitouren) , Knotenkunde, Gletscherkunde, Standplatzbau sowie Klettern wird vorausgesetzt.

Beim Nachweis gilt der Vertrauensgrundsatz und ein Tourenbuch als ausreichend. Wichtig für uns ist Zuverlässigkeit und Ausdauer im Sinne von "ich bleibe dabei". Die Ausbildung kostet uns sehr viel Zeit und daher wollen wir unsere Mitglieder möglichst lange behalten.

Bei der verwendeten Ausrüstung nutzen wir zu einem großen Teil unser eigenes Material. Spezielle Utensilien die nur für die Bergrettung benötigt werden, werden gestellt.

 

Ausbildung und Zeit


Probejahr

Hier können wir gemeinsam testen ob es das ist, was du willst.

Bei den Übungen bist du immer dabei!


Grundausbildung

  • Anwärter Winterkurs
  • Anwärter Felskurs
  • Anwärter Eiskurs
  • Alpinmedizinischer Kurs

Die Kurse der Grundausbildung werden von der Landesleitung organisiert.

Die Dauer beträgt 3 Tage jeweils von Freitag bis Sonntag.

Der letzte technische Kurs der Ausbildung ist immer der Eiskurs.


Allerdings müssen nicht alle Kurse in einem Jahr besucht werden.

In Folge erwarten wir, dass du alle drei Jahre mindestens ein Kurs besuchst.


Übungen und Dienste

  • Jede zweite Woche ein Übungsabend im Gelände oder im Heim. Wir starten um 19:00 Uhr und bleiben zwei bis drei Stunden im Gelände.
  • Gebietsstellenübung (1 Tag/Jahr)
  • Sommerübung in der Ortstelle (1 Tag/Jahr)
  • Winterübung in der Ortstelle (1 Tag/Jahr)
  • Jeden Winter zwei Wochenenden Pistendienst im Schigebiet Schuttannen (4 Tage/Jahr)
  • Spezielle Übungen zu diversen Themen (ca 1/Jahr) (kann am Abend oder am Tag sein)
  • Weitere Dienste im Rahmen von Assistenz Diensten je nach Bedarf. z.B. Schlossberglauf, Mountainbike Rennen, LVS Tag von Sicheres Vorarlberg

Kameradschaft

Natürlich kommt der Aspekt Kameradschaft nicht zu kurz

Wir haben eine Weihnachtsfeier und ein Sommerfest bei dem unsere Familien mitmachen. Ebenso wird nach jeder Übung ausgiebig "nachbesprochen". Jedes Jahr machen wir eine Bergtour bei der mitgeht wer will.


Einsätze

Es ist unmöglich zu sagen wie viele Einsätze wir haben werden, im Schnitt müssen wir aber einmal im Monat raus. Sei es ein Sucheinsatz oder die Bergung einer verletzten oder toten Person. Meistens sind die Einsätze am Wochenende oder in der Nacht. Sehr selten am Tag unter der Woche.


Wichtig!

Wir gehen in 99% der Fälle zu Fuß und nicht mit dem Hubschrauber.

Inhalte von Filmen wie "Die Bergretter" entsprechen nicht unserem "Alltag"!

Leider müssen wir auch manchmal Tote bergen und abtransportieren. (Nicht immer einfach)

Wir gehen bei jedem Wetter.

Die überwiegende Anzahl der Einsätze sind nicht spektakulär. (Aufbau von Seilgeländern, Tragen von Material und geborgenen Personen, viel "laufen" bei Sucheinsätzen.

 

Unser Einsatzgebiet

Unser Einsatzgebiet ist das Gemeindegebiet von Hohenems, Götzis, Altach Mäder und Koblach.

Somit sind die Löwenzähne, der Klettergarten Koblach sowie die Klettersteige in Götzis in unserem Einsatzgebiet.

 

Weiterbildung


Um das hohe Niveau der Bergrettungsausbildung halten und erweitern zu können, werden von der Landesleitung der Bergrettung Vorarlberg ständig Basis- und Weiterbildungskurse sowie Spezialausbildungen angeboten.

 

Die Wiederholungskurse der Grundausbildung sind für Mitglieder des Bergrettungsdienstes verpflichtend und in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Es stehen jedoch auch spezifische Kurse und Übungstage zur Verfügung welche auf freiwilliger Basis besucht werden können.

 

Die Weiterbildungsangebote der Landesleitung sind vielschichtig und umfassen zB Themen wie:

  • Seilbahnbergetechnik
  • Bergen von Gebäuden und Maschinen
  • Führen in extremen Situationen
  • Alpinmedizinische Weiterbildung

Für besonders engagierte Bergrettungsmitglieder werden von der Landesleitung auch folgende Spezialausbildungen organisiert:

 

  • Ausbildung zum Bergrettungs-Alpinausbilder
  • Alpinsanitäter
  • Flugretter
  • Lawinenhundeführer
  • Mantrailer
  • Canyoning-Retter
Karl-Heinz Fenkart
Ortsstellenleiter

Ablauf einer Bewerbung

  • Schreiben an den Ortstellenleiter
  • Abstimmung im Ausschuss in wie weit eine Neuaufnahme möglich ist
  • Vorstellungsgespräch gemeinsam mit dem Ausbildungsleiter und dem Ortstellenleiter
  • Wenn "positiv" dann Zusage für Aufnahme ins Probejahr
  • Aufnahmen ins Probejahr sind 1x im Jahr jeweils im September!

Email Adresse unseres Ortsstellenleiters für Bewerbungen:

 

hohenems@bergrettung-vorarlberg.at

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der Webseite und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK